Termine und Aktionen

Die Basisgruppentreffen der Linksjugend ['solid] Dortmund

 

Wir treffen uns jeden Donnerstag um 19:00 Uhr im Dortmunder Büro der Partei DIE LINKE in der Schwanenstraße 30, 44135 Dortmund. Meistens hält jemand von uns ein Kurzreferat zu einem Thema, wir diskutieren anschließend darüber, und besprechen danach zusammen anstehende Aktionen und Termine. Jede/r kann gerne vorbeischauen und neue Leute, die mit uns gegen Armut, Rassismus, Sexismus, Umweltzerstörung und Krieg – gegen den Kapitalismus – aktiv werden wollen, sind immer willkommen! :)

Die nächsten Themen auf unseren Treffen:
  • 12. September:
    Datensicherheit und die Rolle der Großkonzerne
    In Zeiten der Digitalisierung und Automatisierung aller Lebens- und Arbeitsbereiche ist Datensicherheit kein Randthema mehr. Sensible Informationen können in den falschen Händen schnell großen Schaden anrichten, etwa der dadurch ermöglichte Zugang zu Bankkonten, E-Mail-Accounts oder sozialen Medien. Welchen Stellenwert sollte Datensicherheit für Sozialist*innen haben? Müssen wir Chats verschlüsseln oder darauf achten, wie wir online kommunizieren? Welche Rolle spielen Internetgiganten wie Google, Amazon oder Facebook?
  • 19. September:
    Für unsere Zukunft kämpfen: Gegen Klimakiller und Kapitalismus
    Die Welt steht vor nicht weniger als einem vollständigen ökologischen Kollaps. Seit Wochen wüten schwere Waldbrände im Amazonas-Gebiet, viele Regionen sind von Dürren, Hitzewellen oder Überschwemmungen geplagt. Auch in Deutschland bleiben die Folgen des Klimawandels nicht aus: Der zweite Trockensommer in Folge hat Wälder austrocknen, Bäume absterben und Grundwasserspeicher leerlaufen lassen. Wie hängt die Klimakrise mit dem globalen kapitalistischen Wirtschaftssystem zusammen? Wieso kann nur internationaler Sozialismus die Menschheit vor dem Klimakollaps retten?
  • 26. September:
    Medien im Kapitalismus: Wie funktioniert die bürgerliche Presse?
    Besonders seit dem Erstarken der rechten AfD geraten Medien und Presselandschaft in Deutschland ins Kreuzfeuer der Kritik, nicht selten wird sogar von Lügenpresse gesprochen. Einige Linke reagieren darauf mit einer umfassenden und unkritischen Verteidigung von Sendern wie ARD und ZDF, oder sogar von Privatmedien wie FAZ, SZ, Spiegel und Co. Welche Haltung sollten Sozialistinnen und Sozialisten zur bürgerlichen Presse einnehmen? Was sagt etwa der Fall Relotius beim Spiegel über Medien im Kapitalismus aus? Lügen die Medien oder lassen sie Dinge bewusst bei ihrer Berichterstattung aus?
  • 3. Oktober:
    Nein zu Faschismus und Neonazis!
    Besonders den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober jeden Jahres nutzen Neonazis und Rechtsextreme, um ihren Hass und ihre national-chauvinistischen Positionen auf die Straße zu tragen. Wir stellen zu diesem Anlass unsere antifaschistischen Positionen vor, wollen gemeinsam über die notwendigen Schritte im Kampf gegen Rechts diskutieren und unserer Haltung bei Gelegenheit auch praktisch Ausdruck verleihen.